Mittwoch, 11. Oktober 2017

Mittwochs mag ich: Rote-Linsen-One-Pot {Mmi #208}

"One Pot" Gerichte sind ja gefühlt schon lääääängst wieder out, nachdem sie letztes Jahr der letzte Schrei waren und überall gepostet wurden. Da ich es mit Trends ja nicht so habe (oder diese vielleicht auch immer nur zu spät mitbekomme), habe ich mein "One Pot" Lieblingsgericht erst in diesem Jahr entdeckt. Aber seitdem gibt's das hier ständig: Rote-Linsen-One-Pot mit Spinat. Der Knaller!


Ich stehe ja eh total auf Linsen, Kichererbsen & Bohnen, seitdem ich meine Ernährung umgestellt habe, und tatsächlich koche ich ständig mit diesen Zutaten, wie z.B. das Kichererbsen-Möhren-Curry oder den Avocado-Artischocken-Bohnen-Tomaten Salat.

Und ganz besonders stehe ich ja auf die Back- und Kochbücher "Gesund backen ist Liebe"* und "Gesund kochen ist Liebe"* von Veronika, vom Blog "Carrots for Claire"...aber das wisst ihr ja. 

Ich traue mich ehrlich gesagt ja kaum noch das zu schreiben, weil ihr bestimmt meint, dass ich entweder ein irrer Fan von Veronika bin oder irgendeinen Werbedeal mit ihr abgeschlossen habe. Nee, habe ich aber nicht! Also, Fan bin ich schon, aber nicht irre. Dafür aber echt verrückt nach ihren leckeren Rezepten, die ich hier wirklich ständig nachkoche und backe.


Wie eben den (oder das?!) "Rote-Linsen-One-Pot mit Spinat"! Und weil dieses Lieblingsgericht so lecker ist, kommt hier das Rezept für euch:

Zutaten

160 g rote Linsen
500 ml Wasser
1 Zwiebel
1 TL Kokos- oder Olivenöl
1 Knoblauchzehe
je 1 Msp. gemahlener Kreuzkümmel, gemahlener Koriander und Currypulver
1 TL gemahlener oder geriebener Ingwer
1 Msp. Vanille
1 TL Kurkuma
220 g frischen Blattspinat
etwas Meersalz oder Brühe

Zubereitung

Die Linsen waschen, abgießen und abtropfen lassen. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Den Knoblauch kleinschneiden und dazu geben. Nun den Kreuzkümmel, Koriander und das Currypulver hinzufügen, alles gut verrühren und den Topf vom Herd nehmen. Nochmals kurz verrühren und die Zwiebel-Gewürz-Mischung in eine Schale umfüllen und beiseite stellen.

Anschließend die Linsen mit 500 ml Wasser in den Topf geben und den Ingwer, Vanille und Kurkuma dazu tun. Alles zum Kochen bringen und die Linsen für ca. 15 Minuten (je nach Packungsanweisung) auf mittlerer Hitze köcheln lassen.

Währenddessen den frischen Blattspinat waschen, die festen Stiele abzupfen und alles trocken schleudern. 

Wenn die Linsen fertig gekocht sind, die Gewürzmischung hinzugeben, alles mit Salz oder Brühe abschmecken und nach und nach den frischen Blattspinat unterrühren. Das Ganze nun noch für einige Minuten erhitzen und verrühren, bis der Blattspinat etwas zusammengefallen ist. Anschließend ggfs. nochmals etwas nachwürzen.

Wer mag kann zusätzlich noch 1 TL Paprika (edelsüß) in einer Pfanne mit etwas Olivenöl erwärmen und dieses über etwas Schafsjoghurt oder griechischen Joghurt träufeln und damit das Linsen-Spinat-Gericht on top verfeinern. 

Natürlich könnt ihr alternativ auch TK Blattspinat verwenden, dann ca. 180 g, aber ich muss sagen, dass es mit frischem Blattspinat sehr viel besser schmeckt! Glaubt's mir, ich hab's getestet.

Das Rezept ist aus Veronikas Buch "Gesund kochen ist Liebe"*.

 * Affiliate Link

 
Für alle, die zum ersten Mal hier sind: jeden Mittwoch zeige ich hier eigentlich etwas das ich mag (Mittwochs mag ich = Mmi). Das kann wirklich alles sein: ein leckeres Rezept, ein Kleidungsstück, ein schöner Blog, ein toller Shop, ein besonderes Erlebnis - einfach etwas, über das ich mich besonders gefreut habe oder was ich besonders schön finde. Und wenn ihr Lust habt, so könnt ihr hier ebenfalls gerne verlinken, was ihr am Mittwoch besonders gerne mögt. Bitte seid so fair und postet einen aktuellen Beitrag vom heutigen Mittwoch, keine (bezahlten) Werbeposts und Verlosungen und bitte setzt den Backlink zu Frollein Pfau. Andernfalls behalte ich mir vor, unpassende Beiträge kommentarlos zu löschen. Vielen Dank!

7 Kommentare

  1. One Pot Gerichte finde ich auch klasse. Aber Linsen mag ich so gar nicht, dafür mag ich heute aber was anderes:) . Aber mit diesem Rezept hast du mich auf jeden Fall auf eine Idee gebracht.
    Hab noch einen schönen Tag.
    LG Diana

    AntwortenLöschen
  2. One Pot geht immer. Besonders im Herbst. Das ist ausserhalb jedes Trends. Wir ernähren uns quasi zu 50% von Eintöpfen im Herbst/Winter. Danke für das Rezept, denn rote Linsen liebe ich, allein an Varianten fehlt es noch.

    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  3. Mir ist tatsächlich völlig egal, ob etwas "in" ist oder "out", wenn es schmeckt! Wie kann gutes, einfaches Essen "out" sein? Mit einer roten Linsensuppe hatte ich auch schon experimentiert - sie war schnell alle und extrem gut.
    Liebe Grüße von mir, die den Namen solcher ehemaligen "Trend"-Dinge dann einfach ändert und sie so völlig neu erscheinen lässt!
    Solveig

    AntwortenLöschen
  4. Linsen und andere Hülsenfrüchte stehen bei mir zur Zeit auch oft auf dem Tisch. Dein "One Pot" klingt lecker. Werde ich auch einmal probieren.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Das sind doch die richtigen Leckereien zu dieser Jahreszeit - allet rin in´ Topp! Schmeckt umso besser! Da ich auch derzeit gucken muss, wo ich mein Eisen herbekomme werde ich Dein Gericht mal nachkochen, denn Linsen sind ja gefüllt mit vielen, guten Stoffen.
    Danke Dir für den Tipp und wünsch´Dir einen schönen Tag!
    Lass es Dir schmecken!
    Ahoi,
    Sara

    AntwortenLöschen
  6. Nochmals vielen Dank für den Tipp vom letzten Mittwoch: Wurde heute Morgen schon umgesetzt mit den Zürcher Enkeln, die ihren Spaß hatten.
    Linsensuppe mag ich auch furchtbar gerne...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Nochmals vielen Dank für den Tipp vom letzten Mittwoch: Wurde heute Morgen schon umgesetzt mit den Zürcher Enkeln, die ihren Spaß hatten.
    Linsensuppe mag ich auch furchtbar gerne...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...