Seiten

Mittwoch, 31. Mai 2017

Mittwochs mag ich: Mixtapes {Mmi #201}

Es soll ja tatsächlich Menschen, geben, die keine Musik hören. Für mich ein totales Unding! Und zwar schon so lange ich denken kann.

Dank meiner zehn Jahre älteren Schwester habe ich schon im Kindergartenalter, Anfang der 80er, mit ihr zu den damaligen Hits in unserem gemeinsamen Kinderzimmer getanzt und deshalb stehe ich auch bis heute auf die alten Lieder wie "Gold" vom Spandau Ballet, "You spin me round" von Dead or Alive, "It's my life" von Talk, Talk und so weiter.

Überhaupt verbinde ich mit Musik total viel! Da gibt's das eine Lied, das mich immer an meinen ersten Freund erinnern wird, das Lied zu dem ich vor knapp 20 Jahren regelmäßig mit meiner Freundin H. im Soundgarden in Dortmund gefeiert habe, das Abilied unserer Jahrgangsstufe, das Lied, zu dem ich gefühlt jeden Abend mit meiner Mitbewohnerin in London in unserem Wohnzimmer, oder auch mal im Pub auf der Theke, getanzt habe, das Lied, dass mich immer an meinen allerschlimmsten Liebeskummer ever erinnern wird, das Lied, zu dem ich bis heute mit meinen Freundinnen unseren "Schreibmaschinentanz" tanze wenn wir uns sehen (wie erst kürzlich bei der Hochzeit einer dieser Freundinnen), das Lied bei dem ich sofort gute Laune bekomme und das Lied, das mich direkt melancholisch werden lässt. 

Ich finde es immer wieder erstaunlich zu spüren, wie schnell die Musik einen in bestimmte Gefühlslagen und Erinnerungen bringen kann.

Als Teenie liefen bei mir abwechselnd das Radio, MTV oder VIVA in Dauerschleife und ich bin echt froh, dass ich noch im Zeitalter der Musiksender und Videos groß geworden bin! Denn ehrlich gesagt, bin ich so gar kein YouTube Fan und kenne daher heute kaum noch irgendein Musikvideo eines aktuellen Liedes.

Mein Highlight war damals als meine Eltern mir zum 15. Geburtstag eine eigene, sauteure Musikanlage schenken, die 2 (!) Kassettendecks besaß! Denn so konnte ich plötzlich ganz einfach Kassetten überspielen oder direkt von meinen Platten aufnehmen - der "Fast" Taste sei Dank!

Kassetten aufnehmen spielte damals sowieso eine große Rolle. Denn es gab kein besseres Geschenk als ein selbstgemachtes Mixtape (ehrlich gesagt, stehe ich da ja bis heute drauf, nur leider habe ich schon jahrelang kein Mixtape mehr geschenkt bekommen)!
Für mich bedeutete solch ein Mixtape immer ein sehr persönliches Geschenk - eines, bei dem ich stundenlang vor meiner Anlage saß und die zu der Person passenden Songs aus meinen Kassetten, Platten und CD's zusammensuchte und überspielte. Denn diese Mühe machte man sich schließlich nur für richtig gute Freunde oder den eigenen Freund. Daher hüte ich meine Mixtapes (und Mix-CD's) von damals auch heute noch wie sonst noch was! Weil diese für mich immer etwas Besonderes bleiben und mich an besondere Zeiten erinnern.

Mein Musikgeschmack hat sich seit meinem Teeniealter dagegen kaum verändert: Alternative und Indie Musik liebe ich heute noch genauso wie mit 16. Nur mit Elektro, Techno und Co. kann ich dagegen bis heute nichts anfangen (ok, um Elektro kommt man partytechnisch ja leider kaum vorbei, aber es wird definitv nie mein Lieblingsstil werden).

Und sobald ich "meine" Musik höre, möchte ich tanzen! Egal wo. Ich kann dann einfach nicht ruhig dastehen sondern muss mich bewegen. Zu Hause passiert das meistens in der Küche, weshalb wir auch das passende Poster dazu in der Küche hängen haben.


Mittlerweile höre ich Musik allerdings nur noch selten über's Radio (vom TV ganz zu schweigen), sondern ausschließlich über Spotify. Denn so kann ich meine Playlists, Hörbücher & Co. immer und überall hören.

Meine derzeitige (kleine) Lieblingsplaylist habe ich euch heute mitgebracht. Die ist allerdings ziemlich ruhig und eher etwas melancholisch, aber genau das mag ich so an ihr! Und genau deshalb läuft sie auch schon seit ein paar Wochen in Dauerschleife. 

Meine absoluten Lieblingslieder dieser Playlist sind übrigens "Wolves" von "The Pigeon Detectives", "New Gods" von "From Kid" und "Smokestacks" von "LAYLA".



Um die Playlist anhören zu können, müsst ihr allerdings bei Spotify angemeldet sein. Falls ihr das noch nicht sein solltet und/oder keinen Premium Account habt, so könnt ihr ganz einfach ein kostenfreies Konto eröffnen. Oder ihr sucht die Lieder bei eurem Musikanbieter.

Und wie hört ihr am liebsten Musik? Und vor allem, welche Art von Musik?

Für alle, die zum ersten Mal hier sind: jeden Mittwoch zeige ich hier eigentlich etwas das ich mag (Mittwochs mag ich = Mmi). Das kann wirklich alles sein: ein leckeres Rezept, ein Kleidungsstück, ein schöner Blog, ein toller Shop, ein besonderes Erlebnis - einfach etwas, über das ich mich besonders gefreut habe oder was ich besonders schön finde. Und wenn ihr Lust habt, so könnt ihr hier ebenfalls gerne verlinken, was ihr am Mittwoch besonders gerne mögt. Bitte seid so fair und postet einen aktuellen Beitrag vom heutigen Mittwoch, keine (bezahlten) Werbeposts und Verlosungen und bitte setzt den Backlink zu Frollein Pfau. Andernfalls behalte ich mir vor, unpassende Beiträge kommentarlos zu löschen. Vielen Dank!

Kommentare:

  1. Ja, schon komisch, wie sich im Laufe der Zeit die Gewohnheiten ändern. Ich höre Musik auch nur noch über einen Streaming Dienst (Amazon Music).

    Sonnige Grüße
    Frank

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Vanessa,
    heute habe ich es endlich mal geschafft mich bei dir zu verlinken ;-)
    Sonnige Morgengrüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Vanessa,
    ich höre auch Zuhause immer Spotify.....
    Dort findet man wirklich alles oder?
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Vanessa,
    ich habe heute keinen Post zum Verlinken für dich ... aber vorbeischauen tu' ich trotzdem. Beim mir läuft, noch ganz altertümlich, den ganzen Tag das Radio und immer Bayern3. Ich mag es, wenn zwischen aktuellen Liedern auch mal was älteres gespielt wird und zwischendrin mal quatschen kann auch nicht schaden.
    Liebe Grüße, Anett.

    AntwortenLöschen