Mittwoch, 11. Januar 2017

Mittwochs mag ich: Rote Beete Carpaccio {Mmi #184}

Letzte Woche gab es bei uns ein "Lauwarmes Rote Beete Carpaccio mit Feldsalat, Ziegenfrischkäse, Granatapfelkernen und Walnüssen" zum Abendessen. Und da habe ich auch mal wieder gemerkt, dass ich definitiv nie ein Foodblogger werden könnte. Denn wenn das Essen vor mir auf dem Tisch steht und mich so anlacht, dann muss ich es auch einfach SOFORT essen! Da bleibt keine Zeit mehr um ein Fotoset aufzubauen und erst einmal schöne Fotos zu schießen - nee, da muss direkt gefuttert werden!

Und deshalb habe ich heute auch nur ein Handyfoto des Essens für euch. Aber glaubt mir, es war total lecker!

LoGi Rezept lauwaremes Rote Beete Carpaccio mit Ziegenfrischkäse Walnüssen Feldsalat Granatapfelkernen, mittwochs mag ich, Foodblogger, Rezept

Zutaten

500 g Rote Beete (vorgegart)
200 g Feldsalat
200 g Ziegenfrischkäse
1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Kerne eines 1/2 Granatapfels
ein paar Walnüsse
1 TL Senf
Olivenöl
Balsamicoessig
Majoran
schwarzer Pfeffer
Meersalz


Zubereitung

Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Rote Beete auspacken, den Saft in eine separate Schüssel geben, und auf ein Stück Alufolie legen. Mit Meersalz, Pfeffer & Majoran würzen. Die Knoblauchzehen schälen, halbieren und auch zur Roten Beete legen. Diese mit Olivenöl und Balsamicoessig beträufeln (im gleichen Verhältnis) und anschließend die Alufolie verschliessen und für ca. 40 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen.

Währenddessen den Feldsalat waschen und putzen. Nun ein Dressing aus dem Rote Beete-Saft, Olivenöl, Balsamicoessig, 1 TL Senf, Salz & Pfeffer und der kleingeschnittenen Zwiebel anrühren. Nun den Granatapfel halbieren und "entkernen" (am besten nicht mit einer weißen Bluse...für euch getestet!). Die Walnüsse grob hacken und beiseite legen.

Kurz vor Ende der Garzeit die Teller mit in den Ofen geben, so dass sie leicht warm sind. Die Rote Beete aus dem Ofen herausholen und in dünne Scheiben schneiden. Diese auf den warmen Tellern anrichten, in der Mitte den Feldsalat dazugeben und diesen mit dem Dressing beträufeln. Den Frischkäse auf dem Salat verteilen und alles mit Walnüssen und Granatapfelkernen bestreuen. Den Rote Beete-Saft aus der Alufolie über die Rote Beete verteilen.

Das Originalrezept stammt von Chefkoch.


Für alle, die zum ersten Mal hier sind: jeden Mittwoch zeige ich hier eigentlich etwas das ich mag (Mittwochs mag ich = Mmi). Das kann wirklich alles sein: ein leckeres Rezept, ein Kleidungsstück, ein schöner Blog, ein toller Shop, ein besonderes Erlebnis - einfach etwas, über das ich mich besonders gefreut habe oder was ich besonders schön finde. Und wenn ihr Lust habt, so könnt ihr hier ebenfalls gerne verlinken, was ihr am Mittwoch besonders gerne mögt. Bitte seid so fair und postet einen aktuellen Beitrag vom heutigen Mittwoch, keine (bezahlten) Werbeposts und Verlosungen und bitte setzt den Backlink zu Frollein Pfau. Andernfalls behalte ich mir vor, unpassende Beiträge kommentarlos zu löschen. Vielen Dank!

8 Kommentare

  1. Hmmm rote Beete ist ja nicht Jederfraus Sache, aber ich mag sie gerne. Diese Kombination sieht verboten lecker aus, auch wenn nur mit Handy schön in Szene gesetzt. LG Marion

    AntwortenLöschen
  2. Ja das ist sehr lecker! Ich hab das auch mal gemacht, als Topping obendrauf kamen bei mir noch Pistazienkerne: http://www.idimin.berlin/gruener-salat-mit-roter-beete-und-ziegenkaese-green-salad-with-red-beet-and-goat-cheese/ ich habe das Gefühl Rote Beete Carpaccio wird immer beliebter, vor ein paar Jahren hat das noch keiner gemacht:-) aber ist auch saulecker und gesund!
    LG, Kali

    AntwortenLöschen
  3. jaaa...das esse ich auch sehr sehr oft! mit parmesan und balsamicoreduktion auch sehr sehr gut!
    liebe grüße an meine ernährungsschwester!**

    AntwortenLöschen
  4. Mhh, lecker! Das ist genau meins... Ich mag Rote Bete sehr gerne.
    Liebe Grüße, LENA

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Vanessa,
    ein tolles Neues Jahr wünsche ich dir! Und danke für das Rezept - ich bin eine absolute Rote Rübe-Fetischistin :D

    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Vanessa, ein Jahreswechsel braucht Neuerungen: Also versuche ich mittwochs mit einem Post mit von der Partie zu sein! Eine Aktion so mitten in der Woche gefällt mir nämlich.

    Das Rezept biete ich übrigens in leicht abgewandelter Form immer wieder gerne meinem Mann und auch den Gästen. Es kommt jedes Mal gut an, es ist tatsächlich sehr lecker.

    WinterSonnenGrüßle von Heidrun aus Augsburg

    AntwortenLöschen
  7. Ich werde auch kein foodblogger, da wird ja alles kalt.
    Deine heutige Creation sieht allerdings schon SEHR gut aus.
    Annette

    AntwortenLöschen
  8. Irgendwann werde ich mir mal deine Rezepte durchschauen, was sich da leckeres finden lässt.

    Ganz liebe Grüße

    Rea

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...